Entwicklungsphasen bei Babys & (Klein-)Kindern

Wer hat das Schnellste im ganzen Land?

Ob auf dem Spielplatz oder in der wöchentlichen Krabbelgruppe: Eltern tauschen sich gern und meist viel (zu viel?) über die aktuellen Entwicklungen des Nachwuchses aus. Oh, er dreht sich schon? Wie, er macht schon die ersten Schritte? Kann deine Tochter schon … hier beliebiges Entwicklungs-Feature einsetzen …?

Was kann mein Kind, was deins nicht kann?

Klar wollen Eltern wissen, ob sich der gut betreute Sprössling auch fristgerecht entwickelt. Ein leises Ziepen wird spürbar, wenn Jason aus dem PEKiP-Kurs schon locker losrobbt, während das geliebte, aber offensichtlich krabbelfaule eigene Babybündel lieber bequem auf dem Rücken liegt und am Daumen nuckelt. Erste Zweifel melden sich: Ist das eigene Kind etwa nicht perfekt? Schnell wird gegoogelt und da ist dieses Internet Segen und Fluch zugleich ist. Denn durch Blogs, Elternratgeber, Babyforen und Co. sind Eltern so informiert wie nie. Aber eben auch extrem unsicher. Je mehr du nachliest, desto unterschiedlicher fallen auch die Ergebnisse aus. Was stimmt denn nun? Ist es „normal“, dass (…)?

Isabel Robels Salgado

Vom Blog littleyears.de

Die Theorie, dass die meisten Kinder entweder sprachlich oder motorisch fit sind, kann ich zum Beispiel total unterschreiben, wenn ich mich mal im Freundeskreis umschaue. Die Kinder, die sehr gut sprechen, klettern meistens nicht gut und umgekehrt. So geht es ja in der Schule weiter. Gut in Mathe, mittelmäßig in Englisch. Genies, die alles richtig gut können, gibt es kaum. Und es müssen ja auch nicht immer alle alles können!

Jedes Kind ist ein Superheld oder eine Superheldin

Klar gibt es bestimmte Richtlinien, nach denen man den Entwicklungsstand des Kindes abgleichen kann. Aber nicht jedes Kind richtet sich auch danach. Nicht ohne Grund sind die Zeitspannen der Vorsorge-Untersuchungen auch so gewählt, dass ein relativ großer Rahmen gesteckt ist. Übrigens stehen im ersten Lebensjahr insgesamt sechs Stück auf dem Programm, bei denen die altersgerechte körperliche, geistige, sprachliche und soziale Entwicklung überprüft wird. Die AOK PLUS bezahlt alle Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche sowie drei zusätzliche. Und da erfährt man auch, wenn wirklich Defizite gefördert werden sollten.

6 Mantras, die dich entspannt auf die Entwicklung deines Kindes schauen lassen

Fantastisches Fazit für dich

Hast du ein relaxtes Baby, das sich Zeit lässt mit dem Laufen lernen, ist es womöglich ziemlich clever: So genießt es nämlich noch lange den Luxus, von dir getragen zu werden. Braucht dein Kind ein bisschen länger für die ersten Worte, übt es vielleicht gerade feinmotorische Geschicklichkeit an anderer Stelle. Räuberjungs wollen keine Bäume malen, sie wollen raufklettern. Bastelbegeisterte Mädels lernen vielleicht erst später Fahrradfahren. So zieht es sich (versprochen!) durch alle Entwicklungsphasen deines Kindes. Schau genau hin und suche nach Stärken: Hier kannst du dein Kind fördern. Das macht viel mehr Sinn als an den Dingen zu mäkeln, die nicht so gut laufen. Und nebenbei stärkt es das Selbstbewusstsein deines Kindes.