Nie wieder „keine Zeit“ für Sport

Mach mal 'ne Fünfzehn!

Wenn es an die Umsetzung geht, gibt es plötzlich tausendundeinen Grund, warum etwas doch nicht funktioniert. Das gilt auch für den Sport. Die TOP-Ausrede hier:

Ja, es gibt immer etwas zu tun. Aber ohne Bewegung bleibst du nicht locker, sondern rostest im wahrsten Sinne des Wortes ein. Dabei muss es kein 60-Minuten-Power-Workout 5 Mal in der Woche sein. Schon 15 Minuten Bewegung am Tag verbessern deine Gesundheit enorm.

Was bringt’s gleich nochmal?

Nicht nur dein Kopf, auch dein Körper sagt: Bewegung tut gut! Wenn du es regelmäßig einplanst, wirst du schnell merken, wie du fitter und ausgeglichener wirst. Und das, obwohl du dich mehr anstrengen musst. Aber eine kurze Erinnerung, wofür diese „Anstrengung“ gut sein soll, kann nicht schaden. Hier kommt der kleine Reminder-Service:

Gesunder Körper, gesundes Herz

Regelmäßige Belastung trainiert deinen Herzmuskel, der dann effektiver arbeitet und mit jedem Schlag mehr Blut durch deinen Körper pumpt.

Deine Abwehr hat mehr Puste

Bewegung stärkt deine Lunge und du kommst nicht so schnell aus der Puste. Deine Abwehrkräfte werden gestärkt und du wirst seltener krank.

Mucki ohne Bude

Sport sorgt für weniger Fett und mehr Muskelmasse im Körper. So werden Gelenke und Wirbelsäule entlastet und mehr Kalorien verbrannt.

Ruhig Blut bei Blutwerten

Dein Blut nimmt mehr Sauerstoff auf, dein Cholesterin und dein Blutzuckerspiegel sinken. Deine Haut wird dadurch straffer und frischer.

Mach dich stark für deine Knochen

Die Knochendichte steigt und damit sinkt dein Risiko für Brüche und Osteoporose.

Lauf dem Glück entgegen

Mehr Sauerstoff im Hirn sorgt für mehr Durchblick und die Nervenzellen vernetzen sich besser. Glückshormone werden ausgeschüttet und machen dir gute Laune.

Jetzt aber los – nur wann?

Ok, die Theorie sitzt. Ganz logisch: Bewegung muss her. Aber wie schaffst du das nun, zwischen Beruf, Alltag, Hobby und anderen Verpflichtungen? Erstmal ist klar, dass 15 Minuten am Tag jeder schaffen kann. Auch du! Aber ein paar Kniffe helfen dir dabei, deiner Gesundheit diese Zeit auch einzuräumen.

Termine, Termine, Sporttermine

Einen Arbeitstermin einfach ausfallen lassen? Das traut sich keiner. Plane also die 15 Minuten für Bewegung fest im Kalender ein und schaffe dir damit Verbindlichkeit.

Aber ich will Freunde treffen

Dann mach das doch und integriere einfach eine Viertelstunde Bewegung in eure Treffen. Das ist sowieso ein alter Sportler-Trick. Gemeinsam macht es mehr Spaß und ihr pusht euch gegenseitig.

Bleib flexibel

Such dir einen Sport, der nicht nur Spaß macht, sondern möglichst ohne viel Tamtam und Vorbereitung zu machen ist. Weite Anfahrtsstrecken und kostenintensive Sportausrüstung halten dich eher davon ab anzufangen und einfach loszulegen.

Tausch deine Gewohnheiten

Tausche eine schlechte Gewohnheit gegen eine gute. Zum Beispiel: Statt ewig einen Parkplatz direkt vor der Haustür zu suchen, nimm einfach den erstbesten, auch wenn er weiter entfernt ist. Die gesparte Zeit für die Parkplatzsuche investierst du in einen Spaziergang. Damit aus dem Gewohnheitswechsel eine dauerhafte Routine wird, die du dauerhaft beherzigst, solltest du den Wechsel zunächst 30 Tage diszipliniert durchhalten. Danach geht es dann wie von selbst. Routine eben.

Mach wenigstens 5

Für Tage, an denen wirklich jede Motivation und Zeit fehlt, lässt du den Schweinehund trotzdem nicht gewinnen und feierst einen kleinen Sieg! Überwinde dich, wenigstens 5 Minuten ein paar deiner Lieblings-Übungen zu machen. Vielleicht bekommst du dadurch sogar die Energie, die 15 wieder vollzumachen! Ein kurzes Training ist immer besser, als kein Training